Herzlich willkommen in unserer Praxis

Physiotherapie Tübingen

Manuelle Therapie – gezielte Mobilisation von blockierten Strukturen

Die Manuelle Therapie meint die manuelle Behandlung von Fehlfunktionen des Bewegungsapparates. Sie wird von unseren Physiotherapeuten in unserer Praxis für Physiotherapie Tübingen durchgeführt. Ziel dieser Therapieform ist die gezielte Mobilisation von blockierten Muskel- und Gelenkstrukturen.

Durch eine Funktionsstörung des Bewegungsapparates entstehen häufig Schmerzen. Grundlage der Manuellen Therapie ist es, durch Lösen von Gelenkblockaden und Dehnen und Kräftigen von Muskeln das Zusammenspiel von Gelenken, Muskeln und Nerven wiederherzustellen. Dies führt zu einer Reduktion des Schmerzes und im besten Fall zur Schmerzfreiheit.

Die manuelle Therapie ist gelenkschonend und bedient sich sowohl passiver Techniken als auch aktiver Übungen. Sie kann ergänzend zur krankengymnastischen Behandlung angewandt werden. Das Erlernen von Selbstbehandlungsstrategien ist uns wichtig. Deshalb zeigen wir Ihnen Eigendehnungen und Methoden zur Eigenmobilisation, die Sie zuhause durchführen können.

Physiotherapie Tübingen - Klinec - Krankengymnastik

Krankengymnastik – Erhalt und Wiederherstellung der Bewegungsfähigkeit

Grundlage der Physiotherapie ist die Krankengymnastik. Das Ziel ist dabei der Erhalt und die Wiederherstellung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit. Das grundlegende Element der Behandlung ist die aktive und passive Bewegung.

Viele Schmerzen haben ihre Ursache in falschen Bewegungsabläufen. Bei uns werden physiologische Bewegungsformen sowie alltagsgerechtes Verhalten erlernt. Im Rahmen dieses Haltungstrainings beraten wir Sie auch zu einer guten Haltung am Arbeitsplatz. Wir zeigen Ihnen Übungen zur besseren Entspannung und Wahrnehmung sowie zur Kräftigung der Muskeln.

Die Beteiligung des Patienten an der Behandlung ist bei der Physiotherapie von besonders großer Wichtigkeit. Denn auch nach der Therapie in unserer Praxis für Physiotherapie Tübingen sollten die Übungen zur Beibehaltung des allgemeinen Wohlbefindens weiter ausgeführt werden. Hier geben wir Ihnen selbstverständlich Anleitung zu Eigenübungen.

Manuelle Lymphdrainage – zur Behandlung von Lymphödemen

Die manuelle Lymphdrainage (MLD) ist eine Form der physikalischen Therapien und dient zur Behandlung von Lymphödemen. Ihre Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Sie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Traumata oder Operationen entstehen können. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben.

In unserer Praxis für Physiotherapie Tübingen werden Sie individuell betreut, ohne Therapeutenwechsel!

Klassische Massagetherapie – Hilfe bei starker Verspannung

Die medizinische Massage ist eine grundlegende Methode in der Physiotherapie. Sie wirkt sich – zum Beispiel bei starker Verspannung – regulierend auf die Muskulatur aus.

Bei der Massagetherapie in unserer Praxis übt der/die Therapeut/in gezielt Druck und Dehnung auf Muskeln, Sehnen und Bänder des Patienten aus. Ziel der Massage ist die Entspannung der Muskulatur, das Lösen von Verspannungen, die Förderung der Durchblutung und die Linderung von Schmerzen.

Klassische Massagetherapie wird erfolgreich bei Verspannungen und Schmerzen des Bewegungsapparates angewendet. Ergänzt werden Massagen oft durch Behandlungen mit Wärme. Durch die verbesserte Bewegungsmöglichkeit nach der Massage können Übungen zum Beispiel im Rahmen der Krankengymnastik besser ausgeführt werden.

CMD (Kiefergelenksstörung) – vielfältige Beschwerden lindern

Die Cranio-mandibuläre Dysfunktion (Kiefergelenksstörung) geht häufig mit Beschwerden im Kiefer-, Kopf- und Nackenbereich einher. Die Kiefergelenksbehandlung kommt bei Kiefergelenksstörungen und Störungen des Kausystems zum Einsatz, um Beschwerden zu lindern.

Häufige Symptome von CMD sind:

  • Kopf- und Rückenschmerzen
  • Verspannungen im Nacken und/oder Schulterbereich
  • Zähneknirschen
  • Knacken im Kiefergelenk
  • eingeschränkte Mundöffnung
  • Schwindel und Tinnitus

Das sind Beschwerdebilder, die Sie im Alltag ständig begleiten und Sie stark in Ihrer Lebensqualität einschränken.

In unserer Praxis für Physiotherapie Tübingen untersuchen wir Ihr Kiefergelenk, Ihren Schädel und das Nervensystem in der Kopf- und Nackenregion. Auch die Wirbelsäule und die Extremitäten werden als Ursache in Betracht gezogen und untersucht.
Im besten Fall findet die Behandlung in Zusammenarbeit mit Ihrem behandelnden Zahn-/Arzt statt.

Elektrotherapie – eine sinnvolle Ergänzung zur Behandlung

Elektrotherapie ist die Bezeichnung für die therapeutische Anwendung von elektrischem Strom in der physikalischen Therapie.
Die physikalische Therapie kommt bei Schmerzen und Funktionseinschränkungen aufgrund von Überlastung oder infolge degenerativer Prozesse zum Einsatz. Auch Lähmungen einzelner Muskeln werden damit therapiert. Wir setzen diese Therapieformen als sinnvolle Ergänzung zur Behandlung ein.

Eis- / Wärmeanwendung – die therapeutische Behandlung unterstützen

Diese beiden Maßnahmen dienen der Unterstützung der therapeutischen Behandlung. Sie wirken je nach Art der Durchführung unter anderem durchblutungsfördernd und schmerzlindernd.

Physiotherapie Tübingen - Klinec - KG nach Bobath

KG nach Bobath – bei neurologischen Erkrankungen

Das Bobath-Konzept ist ein problemlösender Ansatz in der Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener und Kinder mit neurologischen Erkrankungen.
Insbesondere nach einem Schlaganfall bei halbseitig gelähmten Menschen (Hemiplegikern) kann das Konzept in der Rehabilitation angewendet werden.

Physiotherapie Tübingen - Klinec - KG nach PNF

KG nach PNF – das Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln fördern

Die PNF nutzt vor allem Propriozeptoren, um natürliche, physiologische Bewegung anzubahnen. Propriozeptoren sind Muskel-, Gelenk- und Sehnenrezeptoren, die Informationen über die Haltung und Bewegung des Körpers an das zentrale Nervensystem weiterleiten. Ziel der PNF-Physiotherapie ist es, durch verstärkte Stimulation der Sensoren das neuromuskuläre Zusammenspiel, also das Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln, zu fördern und damit physiologische Bewegungsmuster zu erleichtern (Fazilitation), die im Zentralnervensystem abgespeichert sind. In der praktischen Anwendung führt der Therapeut mit dem Patienten ein dreidimensionales, physiologisches Bewegungsmuster an einem Körperabschnitt, der weitestgehend gesund ist, gegen einen angepassten Widerstand aus. Dieses gesunde Bewegungsmuster wird vom Zentralnervensystem als ein Teil eines komplexen Bewegungsmusters (Gesamtbewegungsmuster), wie zum Beispiel einer Phase des Gangablaufs erkannt. Daraufhin sendet das Zentralnervensystem die entsprechenden Informationen für die Muskelaktivität an alle anderen Körperabschnitte. Dieses Überfließen der Aktivität in andere Körperabschnitte wird Irradiation genannt. Man spricht auch von einer gezielten, gangtypischen Irradiation, da die Gesamtbewegungsmuster des Gehens nach der sensomotorischen Entwicklung als Kind im Zentralnervensystem abgespeichert werden.

Wir haben ein ehrliches Interesse daran Ihnen dabei zu helfen, langfristig gesund zu bleiben. Mit Muskelfunktionsanalysen, biomechanischen Analysen und Kognitionsanalysen können wir Ihnen Ihre Defizite und Potenziale aufzeigen und sogar Ihr biologisches Alter ermitteln. Vereinbaren Sie noch heute Ihre persönliche Analyse!

Kontakt